14 – Warum werde ich Erzieher*in und was hat der Berufswunsch mit mir selbst zu tun? – Ein Interview mit Sarah Bohnes.

avatar
Lea Wedewardt

Warum willst du ErzieherIn werden? Warum bist du eigentlich ErzieherIn geworden? Was meinst du? Hast du dir dazu schonmal Gedanken gemacht? Viele werden antworten, na klar weiß ich das. Aber ist die erste Antwort, die du geben würdest, auch dein tatsächlicher innerer Antrieb?

Dieser Frage gehen Sarah Bohnes und ich in dieser Podcastfolge nach. Was treibt uns wirklich ganz tief in uns an, den Erzieherberuf zu ergreifen? Nach was suchen wir unbewusst in der Tätigkeit als ErzieherInnen? Wir machen uns auch Gedanken darüber, wie man Auswahlverfahren gestalten kann, um herauszufinden, ob eine Fachkraft bedürfnisorientiert arbeitet.

Artikel zum Podcast: https://www.beduerfnisorientierte-kinderbetreuung.de/warum-werde-ich-erzieherin-was-der-berufswunsch-mit-mir-selbst-zu-tun-hat

Artikel über die menschlichen Bedürfnisse: https://www.beduerfnisorientierte-kinderbetreuung.de/die-beduerfnisse-des-menschen-eine-uebersicht

Studie zur Berufsmotivation von Erzieher-Auszubildenden von Knauf: https://www.pedocs.de/volltexte/2013/7467/pdf/KiTa_2009_3_Knauf_Erzieherin_werden.pdf

Bindungsrepräsentanzen Studierender der Kindheitspädagogik: https://econtent.hogrefe.com/doi/abs/10.1026/2191-9186/a000327

2 Antworten auf „14 – Warum werde ich Erzieher*in und was hat der Berufswunsch mit mir selbst zu tun? – Ein Interview mit Sarah Bohnes.“

  1. Ein großartiges Gespräch zwischen euch Beiden, so kompetent, so warmherzig und ruhig gesprochen! Gründe, den Beruf der Erzieherin zu wählen finden wir meist im Ursprung defizitärer Kindheits-Erfahrungen. Wir im ILKE-Institut gehen einen Schritt weiter zurück und sehen das kompetente Kind hinter den defizitären Erfahrungen, das letztlich sich über die Wahl des Erzieher*innen-Berufs (und hoffentlich vieler Reflexions-Herausforderungen) gut berufen fühlt…

  2. Ein unglaublich wichtiges Thema, das hier angesprochen wird! Und leider ansonsten eher selten im Blick… Danke für dieses offene Gespräch und die vielen (praktischen) Impulse für die Fachwelt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.